Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit.

Sehr geehrte Damen und Herren Wir, das Unternehmen Klein Schädlingsbekämpfung, hat sich in den letzten Jahren im Bereich der Eichenprozessionsspinnerbekämpfung spezialisiert.

Bisher hat unser Unternehmen nur das mechanische Entfernen der Nester in der 4. Entwicklungsphase durchgeführt.

Nebenbei haben wir auch immer an alternativen Bekämpfungsmethoden gearbeitet und diese über einige Zeit getestet.

Wir als Unternehmen in Ihrer Region versucht darum stetig auf dem neusten Stand der Technik zu bleiben. Wir können Ihnen ab diesem Jahr neue und alternative Methoden zur langfristigen und präventiven Bekämpfung bieten.

Unsere Leistungen im Überblick:

Nebelbehandlung mit Nematoden

Vorteile

  • Effektive großflächige Bekämpfung bevor die Gefahr entsteht
  • Bis zu 90% weniger Befall in der 4. Entwicklungsphase (Bei 2maliger Bekämpfung)
  • Hohe Rückentwicklung des Eichenprozessionsspinners in den Folgejahren bei intensiver Bekämpfung
  • Geringere Kosten im Vergleich zum mechanischen Entfernen der Nester in der 4. Entwicklungsphase
  • Keine giftigen Substanzen oder Biozide (Nematoden sind Nützlinge die in der freien Natur vorkommen)
  • Bis zu 35 Bäume in einer Stunde möglich

Nachteile

  • Kann nur ab der Dämmerung eingesetzt werden (20 bis 6 Uhr)
  • Es muss eine Nachbehandlung nach ca.10-14 Tagen durchgeführt werden
  • Starkregen sowie starker Wind beeinträchtigen die Bekämpfung

Sprühbehandlung mit Biozid (NeemPro®tect)

Video

Ergebnisberichte

Einsatzbericht Berlin

Vorteile

  • Effektive Großflächige Bekämpfung bevor die Gefahr entsteht
  • Rückentwicklung des Eichenprozessionsspinners in den Folgejahren bei intensiver Bekämpfung
  • Geringere Kosten im Vergleich zum mechanischen Entfernen der Nester in der 4. Entwicklungsphase
  • Mittel kann ganztägig ausgebracht werden
  • Bis zu 35 Bäume in einer Stunde möglich
  • Zuverlässiger Schutz mit hohem Wirkungsgrad, gute Umweltverträglichkeit.
  • Keine Umweltauflagen, keine Wassergefährdungsklasse, keine Bienengefährlichkeit.
  • NeemPro®tect ist ein Fraß-Biozid

Nachteile

  • Starkregen sowie starker Wind beeinträchtigen die Bekämpfung

Mechanisches entfernen 4 Phase

Vorteile

  • Gezieltes Entfernen der Eichenprozessionsspinnernester Toxische Nesselhaare werden mit entfernt und nicht wieder mit freigegeben (H Sauger)
  • Einzige effektive Bekämpfung in der vierten Entwicklungs-Phase

Nachteile

  • Es entstehen deutlich höhere Kosten als bei der vorbeugenden Sprühbehandlung
  • Gefahren für die Mitarbeiter der Durchführung
  • Auch nach der Entfernung der Nester ist die Gegend nicht frei von Brennhaaren
  • Es ist sehr schwer alle Nester zu finden, oft sind viele Raupen im Baum verteilt
  • Nicht alle Raupen sind in den Nestern, es kann sein, dass Raupen in der Nacht noch wandern.

 Sie haben Interesse und möchten noch mehr Informationen? Vereinbaren Sie mit uns ein Gespräch um evtl. offene Fragen zu beantworten.

©

Als Referenz für mich und den zuverlässigen Service durch uns sollte ich an dieser Stelle

namhafte Gewerbliche Kunden angeben. Zu einem guten Schädlingsbekämpfer gehört aber auch die Loyalität

gegenüber seinen Kunden und so muss ich den Leser enttäuschen. Nicht jeder Gewerblicher Kunde und oder auch kein Kindergarten

möchte öffentlich an den "Ratten" Pranger gestellt werden und deshalb sind wir sehr sensibel was Kundenreferenzen angeht. Ich bitte um

Verständnis. Soviel kann ich aber natürlich verraten, zu unseren Kunden gehören z.b.

- Lebensmittel verarbeitende Betriebe

- Behörden & Gemeinden

- Kindergärten

- Landwirtschaftliche Betriebe

- Industrie Betriebe

- Krankenhäuser

- Pharmazeutische Betriebe

uvm. 

Achten Sie auf Hygiene und beugen Sie vor!

Unsere Leistungen um Überblick:

- Eichenprozessionsspinner (EPS) Bekämpfung

- Schädlingsbestimmung

- Bekämpfung sämtlicher Schädlinge

- Taubenabwehr

- Holz und Bautenschutz nach DIN

- Präventive Maßnahmen

- Dokumentation nach HACCP / IFS

- 24h Notdienst

- Kostenlose Erstberatung

Unser Familien Unternehmen ist seit 2009 im Kreis Gütersloh / Bielefeld und Warendorf und den angrenzenden Regionen tätig. In Harsewinkel befindet sich die Niederlassung.

Unternehmenszweck ist die Schädlingsprophylaxe und die Schädlingsbekämpfung.

Selbstverständlich nimmt unser Team an regelmäßigen Weiterbildungsmaßnahmen teil, um unseren Kunden die bestmögliche Servicequalität zu bieten.

Unser Team besitzt die entsprechende Sachkunde, welche je nach Fachgebiet gesetzlich vorgeschrieben ist.

Durch unser Qualitätsmanagement-System ist u. a. auch die Überwachung und Einhaltung aller Forderungen der Gefahrstoffverordnung, der DIN-Normen, sowie der TRGS 523 für den Bereich der Schädlingsbekämpfung sichergestellt.

Wir arbeiten streng nach den Erkenntnissen der integrierten Schädlingsbekämpfung. Bevor über den Einsatz von Chemie überhaupt gesprochen wird, werden zunächst sämtliche Möglichkeiten und Alternativen untersucht, die den Einsatz von Insektiziden unnötig machen oder zumindest auf ein Minimum reduzieren. Gleichzeitig werden wir auch Maßnahmen zur Schädlingsprophylaxe erarbeiten und anbieten, um dem Kunden eine Befallsfreiheit sicherzustellen.

Zu unseren Geschäftspartnern gehören Privathaushalte, Städte, Gemeinden, Krankenhäuser, Kindergärten, Schulen, Seniorenheime, Bäckereien, Metzgereien, Restaurants, Lebensmittelmärkte, ökologisch arbeitende Betriebe, etc..

Hier finden Sie eine Übersicht mit den am häufigsten vorkommenden Schädlingen. 

Wir beraten sie gerne.

Bettwanze

DieBettwanze (Cimex lectularius) ist 4 bis 6 mm lang

und rostrot bis dunkelbraun gefärbt. Die Fühler sind

4-gliedrig mit kurzem Basalglied. Der Körper ist mit

einem dichten Haarkleid bedeckt.

 
 Braune Wegameise

Die Braune Wegameise (Lasius brunneus)

tritt relativ häufig als ernstzunehmender Materialschädling

in Gebäuden auf. Der Kopf dieser Art ist hell bronzebraun.

Der mittlere Körperabschnitt ist gelblichbraun und der

Hinterleib dunkelbraun bis schwarzbraun.

 
 Deutsche Schabe

(Blattella germanica) Die ausgewachsenen Tiere erreichen

eine Länge von 10 bis 15 mm und sind einfarbig

gelbbraun gefärbt.

 
Deutsche Wespe

Es handelt sich bei der Deutschen Wespe (Paravespula germanica)

um eine Angehörige der sog. Kurzkopfwespen, die sich

von den Langkopfwespen der Gattung Dolichovespula

durch einen nur geringen Abstand zwischen Augenrand

und Oberkieferbasis unterscheiden.

 
 Dörrobstmotte

Die zu den Schmetterlingen gehörende

Dörrobstmotte (Plodia interpunctella) wird ca. sechs bis

neun mm lang, die Flügelspannweite beträgt ungefähr

15 bis 20 mm. In Ruhestellung ähnelt der Falter einem rotbraun bis

bronzefarbenen, spitzen Dreieck, das in der Mitte eine

breite, silberfarbene Unterbrechung aufweist.

 
 Flöhe

Flöhe sind als geschlechtsreife Tiere meist 2 bis 3

mm große, flügellose Insekten mit seitlich stark abgeflachtem

Körper. Die beiden hinteren Beinpaare sind als Sprungbeine entwickelt.

 
 Gemeine Wespe

Die schwarz-gelbe Warnzeichnung der Gemeinen Wespe

(Paravespula vulgaris) deutet darauf hin, dass es sich um

recht wehrhafte Insekten handelt.

 
 Hausmaus

Die Hausmaus, deren wissenschaftlicher Artname Mus musculus

lautet, ist ein kleines Nagetier mit einer Kopf-Rumpflänge von

maximal 10 cm. Ungefähr genauso lang ist der Schwanz. In Deutschland

treten 3 Unterarten auf.

 
 Schmetterlingsmücken

Das auffälligste Merkmal der oft nur wenige Millimeter großen

Schmetterlingsmücken sind ihre stark behaarten Flügel. Es handelt

sich um schlechte Flieger, die sich in Gebäuden oft an Wänden

in unmittelbarer Nähe von Abflussöffnungen aufhalten.

 
 Wanderratte

Die zu den Nagetieren gehörende Wanderratte

(Rattus norvegicus) ist als Krankheitsüberträger und Hygieneschädling

gefürchtet. Ursprünglich stammt die Art aus Ostasien.

 

Für Schädlingsbestimmung und Information zu weiteren Schädlingen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

WIR SIND FÜR SIE DA!

Ob Schädlinge im privaten, industriellen oder öffentlichen Raum. Wir beraten, beugen vor und bekämpfen Schädlinge.

Verschaffen Sie sich einen Überblick über unsere Leistungen.